Unsere Gäste


Wir möchten, dass sich Gäste, Angehörige und Freunde in unserer Einrichtung willkommen und geborgen fühlen. Wenn wir von "Gästen" sprechen, meinen wir diejenigen, die als Betroffene zu uns kommen. Die Begrifflichkeit drückt aus, dass Menschen, die die Begleitung und Versorgung durch uns wünschen, sich selbst bestimmt und informiert für diesen letzten Weg entschieden haben. Oder Angehörige haben diesen Weg gewählt, weil dies dem mutmaßlichen Willen des schwerstkranken und sterbenden Menschen entspricht.

Ziele unserer täglichen Arbeit:

  • Wir nehmen den Gast so auf, wie er ist, gelebt hat und leben möchte, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Einkommen und Glaubensüberzeugungen.
  • Wir nehmen uns bewusst Zeit für den Gast und seine Angehörigen, um Lebensqualität möglichst lange zu erhlaten.
  • Wir stehen dem Gast und seinen Angehörigen im Sterbeprozess bei, begleiten und unterstützen.
  • Wir gehen respekt- und würdevoll mit dem Menschen im Leben, im Sterben und nach dem Tod um.

Wir möchten, dass sich Gäste und Angehörige bei uns angenommen fühlen. Sie sollen Zeit und Raum finden, den sie nach ihren Wünschen und Vorstellungen gestalten können. Dies beginnt schon mit dem Tagesablauf, der sich nach den Bedürfnissen der Gäste richtet, z.B. ausschlafen, nichts essen müssen, ein Glas Rotwein oder Bier zu trinken.

Das Essen hat in der palliativen Versorgung und Begleitung eine besondere Bedeutung. Die Mahlzeiten werden alle im Hospiz zubereitet und auf die individuellen Bedürfnisse der Gäste abgestimmt. Unsere Küche ist so konzipiert, dass sich Angehörige und Gäste schnell selbst zurecht finden.

Unsere Angebote

Unterstützt durch unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter können unsere Gäste verschiedene Angebote nutzen.