Kontakt
AGAPLESION HAUS BETHESDA HOSPIZ
Im Friedensthal 46
31812 Bad Pyrmont

(05281) 914 - 250

(05281) 914 - 251

info@hospiz-bethesda.de

www.hospiz-bethesda.de

Das Unternehmen AGAPLESION HAUS BETHESDA HOSPIZ

Fachlich kompetent und menschlich zugewandt

Das AGAPLESION HAUS BETHESDA HOSPIZ in der niedersächsischen Kurstadt Bad Pyrmont ist ein Hospiz mit Platz für 10 Gäste.

Gerade, wenn Menschen auf medizinische, pflegerische und menschliche Hilfe angewiesen sind, sind Vertrauen und Zuwendung notwendig. Im AGAPLESION HAUS BETHESDA HOSPIZ stehen der Mensch und seine Bedürfnisse stets im Mittelpunkt unserer Bemühungen.

 

Träger

Damit die Begleitung von Menschen auf dem letzten Abschnitt des Lebensweges auch weiterhin liebevoll, fachgerecht und sinnfüllend geschehen kann, haben sich drei Träger zusammen getan, die Arbeit der Thüner Ordensschwester, die bis Ende 2015 das Hospiz unter dem Namen Mutter Anselma betrieben haben, fortzuführen.

In Form einer im August 2015 gegründeten gemeinnützigen GmbH wird diese wichtige Aufgabe im Landkreis Hameln-Pyrmont sowie grenzüberschreitend in den Landkreis Lippe und darüber hinaus, fortgesetzt. Als Träger der gGmbH haben sich: 

bereitgefunden.

Über die Träger

Hospiz-Verein Bad Pyrmont e.V.

Der Hospiz-Verein Bad Pyrmont e.V. wurde am 21. November 1994 gegründet.

Zu Beginn haben sich verschiedene Menschen zusammengetan, die ein Interesse an der hospizlichen Begleitung Sterbender aus anderen Orten mitbrachten und in Bad Pyrmont die Hospizbewegung initiierten.

Durch intensive inhaltliche Arbeit und viele Veranstaltungen für die Öffentlichkeit wurde versucht, das Thema der Bevölkerung nahe zu bringen. Langsam gelang es, die hospizliche Umgehensweise mit Tod und Sterben zu verbreiten, der Dienst der Sterbebegleitung im häuslichen Bereich wurde nach und nach angenommen.

Da sich eine Begleitung ambulant nicht immer bis zuletzt ermöglichen lässt, kam in den 90er Jahren die Idee der Errichtung stationärer Hospize hinzu. Dieser Gedanke wurde in Bad Pyrmont mit der Eröffnung des stationären Hospizes „Mutter Anselma Friedensthal“ 2000 umgesetzt.

Der Verein hat dieses Hospiz initiiert. Der Orden der Franziskanerinnen in Thuine nahm diese Aufgabe an und errichtete das Hospiz.

Das stationäre Hospiz und der Hospiz-Verein waren stets zwei eigenständige Einrichtungen, die beide auf der Hospizidee basieren und miteinander kooperieren.

Als der Orden der Franziskanerinnen 2015 beschloss, die Trägerschaft des Hospizes aufzugeben, hat sich der Verein gemeinsam mit anderen Institutionen am Ort dafür eingesetzt, das Hospiz zu erhalten. Dies gelang über die Gründung einer Trägergesellschaft, an der neben Agaplesion und der Stiftung Bethesda auch der Hospiz-Verein Bad Pyrmont e.V. beteiligt ist.

Am 1.1. 2016 übernahm die Gesellschaft das Hospiz - eine sehr intensive und konstruktive Zusammenarbeit.

Stiftung Bethesda

Die Stiftung Bethesda wurde bereits im Jahr 1848 gegründet und hat sich zur Aufgabe gesetzt, bedürftigen Menschen zu helfen. Aus diesem Auftrag heraus wurde das Bathildis-Krankenhaus 1899 gegründet und um weitere Sozialunternehmen ergänzt, an denen die Stiftung heute gemeinsam mit der AGAPLESION gAG beteiligt ist. Die Stiftung verfolgt damit Förderungszwecke wie die Unterstützung von Menschen, die aufgrund widriger Umstände nicht in der Lage sind, die Kosten für medizinische Behandlungen selbst aufzubringen, weil sie keinen Krankenversicherungsschutz besitzen. Ebenfalls von der Stiftung unterstützt wird die diakonische Ausbildung von Heil- und Hilfsberufen.

AGAPLESION EV. BATHILDISKRANKENHAUS

Das AGAPLESION EV. BATHILDISKRANKENHAUS in Bad Pyrmont ist ein Krankenhaus der Regel- und erweiterten Schwerpunktversorgung mit 243 Betten.

Die Geschichte des Krankenhausträgers ist umfassend. Vor mehr als 150 Jahren wurde die Stiftung Bethesda als Anstalt Bethesda gegründet. Seit je her wurden in den Einrichtungen der Stiftung Bethesda Kranke und Obdachlose aufgenommen und betreut.

Im Jahre 1899 entstand das Evangelische Bathildiskrankenhaus. Maßgeblichen Einfluss auf den Bau des Krankenhauses nahm damals die Fürstin Bathildis von Waldeck, nach der das Krankenhaus benannt wurde.

Das heutige AGAPLESION EV. BATHILDISKRANKENHAUS ist durch die Zusammenführung von verschiedenen Krankenhäusern entstanden. Unsere Mitarbeiter haben ihre Wurzeln in den Traditionen des Evangelischen Bathildiskrankenhauses, des katholischen Krankenhauses St. Georg und des niedersächsischen Versorgungskrankenhauses. Gemeinsam bringen wir diese Wurzeln ein, um unser AGAPLESION EV. BATHILDISKRANKENHAUS immer besser zu machen.

Träger des Krankenhauses sind die AGAPLESION gAG mit 60 Prozent und die Stiftung Bethesda mit 40 Prozent.

 

Über die AGAPLESION gAG

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft wurde 2002 in Frankfurt am Main von christlichen Unternehmen gegründet, um vorwiegend christliche Gesundheitseinrichtungen in einer anspruchsvollen Wirtschafts- und Wettbewerbssituation zu stärken.

Zu AGAPLESION gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 23 Krankenhausstandorte mit über 6.300 Betten, 35 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit über 3.000 Pflegeplätzen und zusätzlich 800 Betreuten Wohnungen, vier Hospize, 34 Medizinische Versorgungszentren, 15 Ambulante Pflegedienste und eine Fortbildungsakademie. Darüber hinaus bildet AGAPLESION an 19 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für eine patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden über eine Million Patienten versorgt. Die Umsatzerlöse aller Einrichtungen inklusive der Beteiligungen betragen über 1,2 Milliarden Euro.

Die alleinigen Aktionäre der AGAPLESION gAG sind verschiedene traditionsreiche Diakoniewerke und Kirchen. Auch durch diese Aktionäre ist die AGAPLESION gAG fest in der Diakonie verwurzelt und setzt das Wohl ihrer Patienten, Bewohner und Mitarbeitenden als Maßstab für ihr Handeln.